Pflege und Erhaltung

Nicht nur natürliche Zähne, auch Zahnersatz braucht tägliche, intensive Pflege. Wodurch Kronen und Brücken so wie herausnehmbarer Zahnersatz nachweislich eine längere Lebensdauer haben. Sachgerechtes Reinigen und Pflegen ihrer Zähne wird Ihnen Ihr behandelnder Zahnarzt beim einsetzen Ihrer "Dritten" sicher erklären.

Weitere Tipps

  • Nie mit scharfkantigen Gegenständen versuchen, Ihren Zahnersatz zu reinigen oder Druckstellen zu entfernen. Hierfür hat Ihr Zahnarzt die besseren Instrumente.
  • Keine aggressiven Reinigungsmittel, die für die Mundhygiene nicht geeignet sind, verwenden. Ihr Zahnfleisch ist empfindlicher als Sie denken.
  • Beim Reinigen Ihrer Zahnprothese vorher das Waschbecken mit Wasser befüllen oder das Becken mit einem weichen Tuch auskleiden, damit bei eventuellem Entgleiten der Prothese ins Becken keine Absplitterungen oder Brüche entstehen.
  • Sollte die Prothese gebrochen sein, niemals mit Sekundenkleber oder sogenannten "Reparatursets arbeiten. Diese Methoden führen zu keinem langfristig genauem Ergebnis. Außerdem sind diese Materialien bei unsachgemäßem Verarbeiten giftig. Solcherlei Reparaturen nachträglich fachgerecht auszuführen, bedarf besonderem Zeitaufwand und wird dadurch zwangsläufig teuer.
  • Eine regelmäßige Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt sollte mindestens ein Mal im Jahr erfolgen. Dabei sollte eine professionelle Prothesenreinigung und Inspektion erfolgen, damit Sie beruhigt und sicher weiter essen können.
  • Sind Sie sich unsicher mit Ihrem Zahnersatz, suchen Sie Ihren Zahrarzt auf, der sicher eine Lösung parat hat. Denn je eher Sie gehen, desto geringer sind die Folgekosten.